Drei Tage Tischtennis-Camp


Das bewährte Jugendcamp des TTC Beuren hat dieses Mal mit gleich zwei neuen Aspekten für einen besonderen Rahmen gesorgt. Neben dem erstmaligen Zeitpunkt in den Pfingstferien – sonst immer Oster- oder Herbstferien – wurde auch die Dauer von zwei auf drei Tage erweitert. Alle Mannschaftsspieler zwischen zwölf und 18 Jahren waren eingeladen, um neben einem intensiven Training auch viel Zeit und Spaß bei attraktiven Freizeitaktivitäten miteinander zu verbringen.


15camppf1

In fünf Trainingseinheiten zu je zweieinhalb Stunden konnten die Spieler an ihren Fähigkeiten im Bereich Technik (Beinarbeit, passives Spiel) und Taktik (Spielzüge, Mentalität, Doppeltraining) arbeiten. Dazu wurde jeden Morgen vor dem Frühstück an der Aach entlang gejoggt, um neben Schnelligkeit auch die Grundlagenausdauer zu verbessern.


15camppfsophia


15camppfsarah

Hervorragend verköstigt wurden wir mittags jeweils zwischen zwei Trainingseinheiten in der Pizzeria Natalie. Nicht zu kurz kommen durfte das Rahmenprogramm, wozu sowohl ein Ausflug ins Freizeit- und Spaßbad TuWass in Tuttlingen, als auch eine Wanderung mit Grillen an die Fronholzhütte in Steißlingen gehörten. Hochzufrieden über die Jugendlichen, den Ablauf und die ruhigen Nächte in der Sporthalle zeigten sich unsere Trainer Nils Olma, Jonas Dietrich und Helfer Philipp Messmer, die zusammen mit Harry Olma für ein reibungsloses, effektives und attraktives Jugendcamp sorgten.


15camppf2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.