Beuren stellt über 20 Prozent der Jugendlichen im Bezirk


Beim 2. Durchgang der Jugendbezirksrangliste in Mühlhausen am 08.02.2015 kommen die Spielerinnen und Spieler des TTC Beuren zu zwei Gruppensiegen, sieben zweiten und drei dritten Plätzen.

15bezrlsimeon

Die Teilnehmer werden bei den Ranglistendurchgängen unabhängig von Alter und Geschlecht nach Stärke in die Klassen 1 bis 8 eingeteilt. Krankheitsbedingt mussten drei unserer Spieler kurzfristig absagen, davon mit Len Raake (Klasse 1) und Sarah Hafner (Klasse 3) die derzeit leistungsstärksten.

Dennoch reichte es letztlich nach achteinhalb Stunden zu einer eindrucksvollen Bilanz. Mit Simeon Olschewski (Bild) in Klasse 3 und Simon Lehmann in Klasse 8 konnten zwei Spieler die Gruppe in ihrer Klasse gewinnen. Auf Rang zwei reichte es für Luis Raake (Klasse 3), Alexander Bourk, Pascal Czekay (beide Klasse 5), Lea Bräckow, Jessica Huschka, Samuel Bäurer (alle Klasse 7) und Amira Schädler (Klasse 8). Ebenfalls auf das Treppchen kamen mit dem jeweils dritten Platz David Adjei, Sophia Dey (beide Klasse 3) und Kevin Kenner (Klasse 4).

Bei einem Blick auf die Anmeldungen zur Rangliste fällt auf, dass der TTC Beuren in allen Belangen absoluter Spitzenreiter ist und damit dem Bezirk einen deutlichen Anteil von 22 Prozent der Spieler an diesem Turnier stellt. Stolz kann sich der Verein an einem solchen Turnier mit 21 von 96 angemeldeten Spielern präsentieren. Von den angemeldeten Mädchen liegt der TTC Beuren mit sechs Teilnehmerinnen und damit 30 Prozent der Spielerinnen an der Spitze der Vereine im Bezirk Bodensee.

Pos. Verein
Teilnehmer
Jungen
Mädchen
1 TTC Beuren
21
15
6
2
SC Konstanz-Wollmatingen
14
13
1
3
TTC Mühlhausen
10
6
4
4
SpVgg F.A.L. Frickingen
9
7
2
5
SV Allensbach
8
3
5
6
TTC Singen
7
6
1
TV Überlingen
7
7
0
8
TTS Gottmadingen
5
4
1
9
TTC Roggenbeuren
4
4
0
10
TTC Aach-Linz
3
3
0
SV Litzelstetten
3
3
0
12
TTC GW Konstanz
2
2
0
TTC Mühlhofen
2
2
0
14
RV Bittelbrunn
1
1
0

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere zahlreichen Jugendspieler, die dem Verein diese Präsenz auf Bezirksebene ermöglichen, an deren Eltern und selbstverständlich an die Betreuer und Trainer, für die investierte Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.