3:9 gegen FT V. 1844 Freiburg II mit furiosem Beginn


4. Spieltag: Großspieltag für den TTC Beuren am vergangenen Wochenende: doppeltes Auswärtsspiel in Freiburg und für die Damen ging es gleich zweimal an die Platten.

Verbandsliga-Herren: FT V. 1844 Freiburg II – TTC Beuren a.d. Aach 9:3. Durch die Abwesenheit von Nr. 1 Rudi Stumper schienen jegliche Chancen auf zählbaren Erfolg aussichtslos. Ein furioser Beginn des vorderen Paarkreuzes versetzte die Mannschaft dann doch in Euphorie. Dank des Sieges im Eingangsdoppel durch Jan-Philip Dannegger und Nils Olma sowie den ersten beiden Einzeln gegen die breisgauer Spitzenspieler war sogar eine zwischenzeitliche 5:2-Führung gegen die starken Freiburger zum Greifen nah. Beide Spiele gingen jedoch denkbar knapp im Entscheidungssatz zugunsten des Gegners aus. Obwohl die beiden folgenden Spiele in der Mitte durch Len Raake und Jonas Dietrich souverän gewonnen werden konnten, überwog spürbar die Enttäuschung über die vergebenen Chancen für den ganz großen Coup. Die folgenden Spiele blieben ohne weiteren Ertrag und so musste die Mannschaft ihrem Gegner zum 9:3-Erfolg gratulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.