Beuren trumpft groß auf


21. Spieltag: Im letzten Heimspiel gelingt der ersten Herrenmannschaft des TTC Beuren a.d. Aach ein bedeutender Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Durch den Erfolg gegen die TTG Furtwangen/Schönenbach kann das Team um Kapitän Nils Olma nicht mehr direkt absteigen.

Verbandsliga Herren: TTC Beuren a.d. Aach – TTG Furtwangen/Schönenbach 9:6. Im engen Abstiegskampf zählt in dieser Saison jeder Punkt, wenn nicht am Ende sogar das bessere Spielverhältnis. Umso bedeutender wäre die Wiederholung des Punktgewinns aus der Vorrunde gegen die TTG Furtwangen/Schönenbach. Der Tabellendritte nach der ersten Halbrunde glänzt besonders durch sein starkes vorderes Paarkreuz der beiden Brüder Jochen und Stefan Burt, mit der Folge, dass ein starkes mittleres und hinteres Paarkreuz für einen Erfolg gegen dieses Team von hoher Bedeutung ist. Der Start nach Doppeln verlief wie erhofft mit einer 2:1-Führung für die Hegauer. Zudem unterliegt Rudi Stumper im Einzel gegen Stefan Burt mit 9:11 im Entscheidungssatz. Nun folgten durch zwei zuverlässige Paarkreuze vier Siege in Folge und damit die 6:3-Führung nach dem ersten Einzeldurchgang. In der Vorrunde im Entscheidungssatz gewonnen, ging es auch in der Rückrunde für Rudi Stumper in den Entscheidungssatz gegen Spitzenspieler Jochen Burt. Abermals an diesem Spieltag mit dem besseren Ende für die Schwarzwälder, erneut mit 9:11. Doch noch immer lag das Team aus Beuren im Vorteil. Eine weitere Fünfsatzniederlage lies den Gegner zwar ausgleichen, allerdings auch das letzte Mal punkten. Drei finale Punkte brachten den 9:6-Erfolg und zwei ganz wichtige Punkte im spannenden Kampf um den Klassenerhalt.

Die Punkte für Beuren holten das Doppel Stumper/Dannegger und Olma/Klemens, sowie in den Einzeln Jonas Dietrich, Nils Olma (2), Jan-Philip Dannegger (2) und Stefan Klemens (2). (jd)

Das Spitzendoppel Jan-Philip Dannegger (links) und Rudi Stumper (rechts). In den Einzeln errang Jan-Philip Danngger zwei Siege. Rudi Stumper musste sich nur hauchdünn den beiden besten Spielern der Liga geschlagen geben. – Bild: Harry Olma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.